Feng Shui - Prioritätenliste

In der Beschreibung der Beratungen finden Sie immer den Hinweis auf die PRIORITÄTENLISTE. An dieser Stelle möchte ich näher darauf eingehen:

Damit die durch Feng Shui angeregten Veränderungen voll zum Tragen kommen, ist es wichtig, die Maßnahmen in der richtigen Reihenfolge durchzuführen. Hier ein Beispiel: Es hat keinen Zweck ein Kristall ins Fenster eines chaotischen Raumes zu hängen und sich davon verbesserte Energieströme zu versprechen. Das Prisma des Kristalls würde nicht nur die positive Energie reflektieren, sondern auch die Unordnung vielfach widerspiegeln.

Aus dieser Betrachtungsweise ergibt sich das folgende Vorgehen:

1. Für viele Menschen ist der erste Schritt die größte Hürde: das AUFRÄUMEN und ENTRÜMPELN.

Aber genau dieses "Ausmisten" schafft Platz für Neues, denn das gilt es ins Leben zu holen. Alles, was uns nicht mehr gefällt, was wir nicht brauchen und was uns auch kein Lächeln auf die Lippen zaubert bzw. uns nicht mit positiver Energie versorgt, sollte losgelassen und aussortiert werden. Es kann verschenkt, verkauft oder weggeworfen werden, das entscheiden Sie.

Dabei sollte jedes Ding nur einmal angefasst werden und Sie sollten sich folgende Fragen stellen:

Brauche ich es?

Habe ich es im letzten Jahr benutzt?

Tut es mir gut?

Wird nichts davon mit "Ja" beantwortet, dann kommt es in einen der drei bereitstehenden Kartons:

1) Müll

2) Verschenken

3) Verkaufen

Sie werden spüren, wieviel Energie bei diesem Entrümpelungsprozess frei wird und Sie so inspiriert weiterzumachen. Mutige fangen dort an, worüber sie sich am meisten ärgern, vorsichtige beginnen mit einer Schublade.

2. Jetzt haben Sie Platz für Neues geschaffen, für viele kommt nun der zweite ungeliebte Schritt: PUTZEN. Ganz effektive Menschen haben das vielleicht schon beim Entrümpeln miterledigt, aber den meisten fällt es wohl leichter nach dem Ausmisten zu putzen, weil man jetzt weniger putzen muss.

Im Anschluss an die GROBSTOFFLICHE REINIGUNG erfolgt die

3. FEINSTOFFLICHE REINIGUNG der Räume. Wie bereits eingangs erwähnt sind Räume Resonanzräume, d. h. sie spiegeln wider, was sich in ihnen abspielt und geben diese Energien auch wieder an uns zurück. Durch Räuchern, akustische Impulse oder Salzreinigungen wird die Raumatmosphäre geklärt und aufnahmefähig für neue Energien gemacht.

4. EMPFOHLENE FENG SHUI-MASSNAHMEN

Die in der Analyse vorgeschlagenen Veränderungen können nun durchgeführt werden, wobei darauf geachtet werden sollte, von außen nach innen vorzugehen, denn man möchte neue positive Energie in die Räume holen. Hier sind die Hinweise zum Energiefluss und der Energiequalität von entscheidender Bedeutung.

5. AUSRICHTUNG DER RÄUME

Zum Schluss kann den Räumen durch die Anwendung von Klangschalen oder Duftölen eine bestimmte Ausrichtung gegeben werden. Z. B. bietet sich im Schlafzimmer Lavendel oder Orangenöl in der Duftlampe an je nach beabsichtigter Wirkung.

  Kontakt  Drucken  Gästebuch / Aktuelles Webseite weiterempfehlen
Warum Feng Shui?  |  Prioritätenliste  |  Über mich  |  Leistungsangebot  |  Honorar  |  Kontakt